Wie geht akademische Schreibberatung

Wie geht akademische SchreibberatungDie akademische Schreibberatung ist eine individuelle Einzelbetreuung, die dir konkrete Antworten auf Fragen zu deiner wissenschaftlichen Arbeit gibt.
Wir geben dir Tipps, die dir das Schreiben deiner Abschlussarbeit oder Semesterarbeit erleichtern. Wir unterstützen dich dabei, dein Wissen und deine Informationen auf deine Arbeit anzuwenden. Wir helfen dir, das große, überwältigende Ganze in handhabbare Schritte runter zu brechen – so dass du alles zügig und erfolgreich bewältigst.

Was ist der erste Schritt?
Ganz einfach: Melde dich bei uns per Mail oder per Telefon.
Uns ist persönlicher Kontakt wichtig, damit du einen Eindruck von uns bekommst, wir deine Fragen zum Ablauf (wenn vorhanden) beantworten können und das für dich optimale Zeitfenster finden und überlegen, wie du am besten schnell zum Abschluss kommst.

Wie viele Stunden muss ich bei der akademischen Schreibberatung nehmen?
Wie viele Stunden brauche ich?
Wie viele Stunden jemand braucht ist individuell verschieden und daher von Fall zu Fall anders. Wichtig ist, dass du bei uns keine Mindeststundenzahl buchen musst: Du bestimmst, wann und wie viel akademische Schreibberatung du brauchst.
Wir machen einen Vertrag, in dem die Stundenzahl steht, die du buchen möchtest.
Da man aber bei Vertragsabschluss oft nicht genau sagen kann, wie viel Beratungszeit benötigt wird, handhaben wir das pragmatisch und flexibel:
Du zahlst nur die Zeit, die wir für deine akademische Schreibberatung tatsächlich aufgewendet haben. Das kannst du jederzeit abfragen und verändern – wie es dir am besten hilft!
Das kann weniger sein, als im Vertrag festgehalten, es kann aber auch mehr sein, wenn du intensiver beraten werden möchtest.
Außerdem kannst du deinen Vertrag jederzeit ohne Angabe von Gründen schriftlich kündigen. Wir rechnen nur das ab, was du als Leistung in Anspruch genommen hast. Wie auch immer: Wir berechnen nie mehr, als du erwartest!

Wann beginne ich am besten mit der akademischen Schreibberatung?
Sollte meine wissenschaftliche Arbeit schon fast fertig sein?

Egal, in welcher Phase du steckst: Finde bei uns die Antworten.
In der Vorbereitungsphase – also vor Anmeldung beim Prüfungsamt – können schon jede Menge Dinge erledigt werden: Thema finden, Literatur recherchieren, Literatur auswählen, Literatur auswerten, Problemstellung identifizieren, Fragestellung formulieren, Gespräche mit der Betreuungsperson führen. Das spart später Zeit und hilft gegen Abgabestress.

In der Schreibphase geht es nicht darum ganz viele Seiten Text zu schreiben: auf die Qualität kommt es an. Gut, wenn du weißt, wie was gemacht werden muss, das hilft gegen Aufschieberitis und Schreibblockade: Forschungslücke belegen, Forschungsfrage oder Hypothese formulieren, Lösungsweg wählen, Exzerpieren, Gliederung erstellen…

Unser Tipp: Beginne so früh wie möglich mit der akademischen Schreibberatung. Je früher das Konzept steht und deine Fragen beantwortet sind (du z.B. eine Vorstellung von der Fragestellung hast), desto schneller und entspannter kannst du deine wissenschaftliche Arbeit schreiben.

Legale Hilfe zur Selbsthilfe

Das alles geschieht in dem Rahmen, den auch ein Betreuer / eine Betreuerin an der Uni oder Hochschule zur Verfügung stellt… oder stellen sollte: nämlich als Hilfe zur Selbsthilfe. Wir wissen, dass gerade in großen Fächern ist das oft nicht zu leisten ist. Deshalb gibt sind wir für dich da. Wir helfen dir dabei, Antworten zu finden und Lösungen zu erarbeiten – und nebenbei trainierst du wissenschaftliches Arbeiten. Ziel ist es, dich in legalem Rahmen dabei zu unterstützen, deine wissenschaftliche Arbeit eigenständig umzusetzen und schreiben.